Kultur : Liber Berlin: El Lissitzky Spitzenreiter auf der Messe

Die Liber Berlin, die Internationale Verkaufsausstellung für Autographen, Bücher und Graphik, war ein voller Erfolg. Wie Organisator Knut Ahnert mitteilte, sei die erste Messe dieser Art in Berlin "sensationell" gelaufen. Mehr als 7 000 Besucher kamen vom 3. bis 5. November ins Ludwig- Erhard-Haus, um bei 137 Ausstellern aus Europa und den USA Kostbarkeiten auf Papier zu bestaunen und zu kaufen. Der höchste Preis wurde mit 200 000 Mark für ein Plakat von El Lissitzky aus dem Jahr 1920 erzielt, gefolgt von der ersten deutschen Ausgabe der Vitruvschen Baulehre, die 1548 in Nürnberg mit kolorierten Textzholzschnitten angefertigt wurde. Sie wechselte für 175 000 Mark den Besitzer. Das Konvolut mit Autographen und Büchern von Marlene Dietrich ging an einen Berliner Sammler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar