Kultur : Lieder für Leopold und andere Geschenke

-

Im Frankfurter Suhrkamp Verlag ist gerade die erste kommentierte Ausgabe des Ulysses in der Übersetzung von Hans Wollschläger erschienen (1100 Seiten, geb., 50 €). Dort ist im Taschenbuch auch eine Jubiläumsausgabe des reinen Texts für 12,50 € erhältlich.

Friedhelm Rathjen hat in der Reihe Rowohlt Monographien eine ebenso knappe wie reich illustrierte Einführung in die Welt von James Joyce verfasst. (158 Seiten, 8,50 €).

Jörg W. Rademacher gibt in seiner bei dtv premium erschienenen Chronik „James Joyce“ detailliert Auskunft über alle Lebenstationen des Schriftstellers. (357 Seiten, 15 €.)

JOYCE IM FERNSEHEN:

Heute um 21.30 Uhr sendet 3sat die Dokumentation Wer hat Angst vor James Joyce ? und um 22.25 Uhr

Joseph Stricks Verfilmung des Ulysses aus dem Jahr 1967.

Arte sendet am Freitag um 22.15 Uhr Charlotte Szlovaks Dokumentation „Ulysses in Dublin“. Um 23.10 Uhr folgt John Hustons Spielfilm Die Toten von 1987, nach einer Kurzgeschichte aus Joyces Sammlung „Dubliners“.

ULYSSES IM INTERNET:

Die offizielle Website zum Bloomsday in Dublin findet sich unter www.rejoycedublin2004.com/german/default.asp. Einen Überblick über deutschsprachige Bloomsday-Veranstaltungen gibt www.l-space.de/bloomsday.html

BLOOMSDAY IN BERLIN :

Im Tacheles begeht ab 19 Uhr actorscut.com mit einem großen Schauspielerfest den Bloomsday. Wilhelm Füger und Manfred Pfister lassen um 20 Uhr im Literaturhaus Lieder, Arien und Gassenhauer rund um den „Ulysses“ erklingen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben