LIEDERABEND : Freie Atonalität

Einen wahren Mont Everest der Liedliteratur hat sich die Mezzosopranistin Katharina Kammerloher vorgenommen: Schönbergs Buch der hängenden Gärten. Dieser Zyklus nach den etwas verschwiemelten Gedichten Stefan Georges war sein erstes größeres Werk in freier Atonalität. Es zeichnet sich durch die völlige Unabhängigkeit der Klavierstimme von der Gesangsstimme aus.

20 Uhr, Staatsoper Unter den Linden 7, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben