Literatur : China wird Gastland bei Frankfurter Buchmesse

Bei der jährlich weltweiten größten Buchmesse wird 2009 ein besonderes Augenmerk auf China gelegt. Im Moment befindet sich die chinesische Buchbranche im Umbruch und hofft so auf mehr internationale Anerkennung.

Frankfurt/Main - Ein entsprechender Vertrag sei am Donnerstag in Peking unterzeichnet worden, teilte die Buchmesse in Frankfurt am Main mit. Zum Auftritt Chinas sei der Besuch einer großen Verlegerdelegation aus dem Reich der Mitte geplant. Die chinesische Buchbranche befinde sich derzeit im Umbruch. Neben 570 staatlichen Verlagen drängten derzeit auch viele kleine Verlage auf den expandierenden Buchmarkt.

Seit 1976 präsentiert sich auf der Frankfurter Buchmesse ein jährlich wechselndes Gastland. In diesem Herbst ist die Katalanische Kultur zu Gast, 2008 wird der Türkei ein besonderes Augenmerk auf der weltgrößten Buchmesse geschenkt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar