Literatur : Gamoneda erhält Cervantes-Preis

Der spanische König Juan Carlos hat dem Dichter Antonio Gamoneda den Cervantes-Preis überreicht, die höchste literarische Auszeichnung in der spanischsprachigen Welt.

Alcalá de Henares - Bei der feierlichen Zeremonie in der Universität von Alcalá de Henares östlich von Madrid würdigte der Monarch den 75-jährigen Antonio Gamoneda als einen großen spanischen Schriftsteller. Gamoneda verfüge über eine "unbegrenzte Fähigkeit, Realitäten darzustellen und Gefühle zu vermitteln", sagte der König.

Der Cervantes-Preis ist mit 90.000 Euro dotiert und wird von seiner Bedeutung her mit dem Literatur-Nobelpreis verglichen. Er wird jedes Jahr in der Geburtsstadt des "Don Quijote"-Autors Miguel de Cervantes überreicht. Gamoneda ist ein literarischer Autodidakt, der nach dem frühen Tod seines Vaters unter ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen war. Bis zum Alter von 38 Jahren arbeitete er als Bote für eine Bank. Seine Gedichte zeichnen sich durch einen eigenwilligen Stil aus. Gamoneda nimmt in seinem Werk wenig Rücksicht auf gängige Trends. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar