Literatur : Große Ehre für Kinderbuchautoren

Für den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis, den höchstdotierten Kinder- und Jugendliteraturpreis der Welt, gibt es in diesem Jahr fünf Anwärter aus Deutschland.

Leipzig/Stockholm - Zu den 132 Nominierten zählen die Kinderbuchautoren Wolf Erlbruch, Peter Härtling und Benno Pludra, die Illustratorin Binette Schroeder und die Internationale Jugendbibliothek München, wie der schwedische Kulturrat im Vorfeld der Leipziger Buchmesse (22. bis 25. März) mitteilte.

Der Preis, den Schwedens Regierung nach dem Tod von Astrid Lindgren 2002 gestiftet hat, ist mit fünf Millionen Kronen (rund 540.000 Euro) dotiert. Einzige deutschsprachige Preisträgerin war bisher 2003 die Österreicherin Christine Nöstlinger. Sie wird zusammen mit dem Preisträger von 2005, dem japanischen Illustrator Ryôji Arai, auf der Leipziger Buchmesse erwartet.

Fast alle deutschen Nominierten diesen Jahres standen bereits mehrfach auf der Kandidatenliste. Sie konkurrieren diesmal mit Autoren und Illustratoren aus 52 Ländern, darunter auch der norwegische Autor Jostein Gaarder "Sofies Welt". (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar