Literatur : Schriftstellerin Christa Wolf ist tot

Christa Wolf ist im Alter von 82 Jahren in Berlin gestorben. Sie galt als eine der wichtigsten deutschen Autorinnen der Nachkriegszeit.

Die ewige Zweiflerin. Noch am 4. November 1989 appellierte sie auf dem Alexanderplatz an die Menge: „Stell dir vor, es ist Sozialimus, und keiner geht weg.“Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
01.12.2011 12:42Die ewige Zweiflerin. Noch am 4. November 1989 appellierte sie auf dem Alexanderplatz an die Menge: „Stell dir vor, es ist...

Die Schriftstellerin Christa Wolf ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren nach langer Krankheit im Berliner St.-Hedwig-Krankenhaus, wie der Suhrkamp Verlag mitteilte. 2010 erschien dort ihr letzter Roman "Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud".

Als DDR-Autorin galt Wolf als eine der wichtigsten deutschen Autorinnen der Nachkriegszeit. Zu ihren bedeutendsten Werken gehören die Romane und Erzählungen „Nachdenken über Christa T.“, „Kindheitsmuster“, „Kein Ort. Nirgends“, „Kassandra“, „Medea. Stimmen“ und „Der geteilte Himmel“.

Wolf sah die DDR und die SED mit kritischer Distanz, blieb ihr aber bis zum Schluss treu. Vielen Lesern in Ost und West war sie über Jahre eine moralische Instanz des anderen Deutschlands. Sie erhielt zahlreiche Literaturpreise.

Ein Video-Interview mit Christa Wolf finden Sie unter: www.zeitzeugen-tv.com. (Tso/dpa)

9 Kommentare

Neuester Kommentar