Ehrung : Russland gedenkt seines Dramatikers Tschechow

Zum 150. Geburtstag von Anton Tschechow haben russissche Kulturschaffende am Freitag den Schrifststeller und Dramatiker geehrt. Am Tschechow-Denkmal in dessen südrussischem Geburtsort Taganrog sagte Präsident Medwedew, der Autor habe auch im digitalen Zeitalter seinen Platz.

Am Tschechow-Grab in Moskau sagte der russische Vize-Kulturminister Andrej Bussygin über Tschechow: „Seine Wahrheit über Russland ist eine raue Wahrheit.“    Regisseur Peter Stein kritisierte derweil den Umgang des modernen Theaters mit Tschechow. Er sei ein leiser Autor, der präzise analysiert und anatomisiert habe. Russland plant zahlreiche Veranstaltungen im Tschechow-Jahr. Volksbühnen-Intendant Frank Castorf inszeniert im Mai in der russischen Hauptstadt „Nach Moskau, Nach Moskau“ mit Elementen der „Drei Schwestern“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar