Harry Potter : Erstausgabe für 10.300 Euro

Der letzte Band der Harry Potter-Saga ist bereits im Druck und dürfte wieder Verkaufsrekorde brechen. Nun wird in London aber erstmal mit der Versteigerung der Erstausgabe des ersten Bandes Geld verdient.

Harry Potter
Foto: ddp

London - Kurz vor der Veröffentlichung des siebten und letzten "Harry-Potter"-Bandes wird die Erstausgabe des Kinderbuchs versteigert. Die Hardcover-Ausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen" wird auf umgerechnet 10.300 Euro geschätzt, teilte das Auktionshaus Bonhams mit.

Zudem stehen am 26. Juni Briefe der Autorin Joanne K. Rowling an den deutschen Großbritannien-Korrespondenten der Zeitung "Die Welt", Thomas Kielinger, zum Verkauf. Rowling schrieb darin im September 2000, wie sie es bedauere, dass sie nicht nach Berlin kommen könne, um einen Literaturpreis der Zeitung entgegen zu nehmen. Für das Dokument wird ein Preis von bis zu 3000 Euro erwartet.

Für den ersten Druck von "Harry Potter und der Stein der Weisen" wurden vor zehn Jahren zwischen 500 und 1000 Bücher aufgelegt, die Geschichten über den Zauberlehrling lösten weltweit eine "Potter- Mania" aus. Vorherige Versteigerungen von Erstausgaben erzielten Preise von etwa 15.000 Euro. Am 21. Juli erscheint der siebte und letzte Band "Harry Potter and the Deathly Hallows". Wie der Titel auf Deutsch heißen wird, steht noch nicht fest. Die deutsche Übersetzung erscheint am 27. Oktober. Die Bücher wurden bisher weltweit rund 325 Millionen Mal auf 64 Sprachen verkauft. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar