Literatur : Aufbau-Verlag in neuen Händen

Der neue Eigentümer des Berliner Aufbau-Verlags, Matthias Koch, sieht eine gesicherte und auch wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft für die Verlagsgruppe. Koch hatte am Montag den im Frühjahr in die Insolvenz gegangenen Aufbau-Verlag mit allen Autorenrechten gekauft.

BerlinDer Unternehmer Matthias Koch ist neuer Besitzer des Berliner Aufbau-Verlags. Das Geschäft wurde in der Nacht zum Montag besiegelt, wie der Insolvenzverwalter Joachim Voigt-Salus, der bisherige Verleger Bernd Lunkewitz und Koch am Dienstag in Berlin gemeinsam mitteilten. Demnach wird der 1943 in Dresden geborene Koch, der im Mai aus dem Ruhrgebiet nach Berlin gezogen war, künftig über den kompletten Verlag mit allen Rechten verfügen. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Koch sagte, erstmals seit der Wende sei klar, wem der Verlag und die Rechte gehörten, "nämlich mir". Der Aufbau-Verlag werde vom Hackeschen Markt in Mitte in das geplante Kreativkaufhaus am Moritzplatz in Kreuzberg ziehen. Der Verlag mache "gute Bücher", diese müssten nur besser vermarktet werden, sagte der frühere Lehrer für Deutsch, Französisch und Literatur. Er werde auch selbst im Verlag mitarbeiten.

Fragen zum künftigen Programm und zu den Autoren wollte Koch erst bei einer Pressekonferenz am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse beantworten. (nal/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar