Literatur : Follett plant Trilogie

Zurzeit steht der Erfolgsautor Ken Follett mit seinem Mittelalterroman "Die Tore der Welt" auf Platz eins der deutschen Bestsellerlisten. Der Brite hat auch schon ein neues Projekt: ein dreibändiges Werk über die Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Hamburg"Die Trilogie beginnt mit dem Attentat auf den österreichischen Thronfolger 1914 in Sarajevo und endet mit dem Fall der Berliner Mauer", sagte Follett. "Ich möchte schildern, wie wir, unsere Eltern und Großeltern diese Zeit erlebt haben. Und zwar jeweils aus der Sicht englischer, deutscher und russisch-amerikanischer Familien." Das Exposé des ersten Bandes sei bereits fertig.

Lächelnd fügte der Verfasser von Thriller- und Historienromanen hinzu: "Das Problem dabei ist, dass im vergangenen Jahrhundert soviel mehr Geschichte passiert ist als im Mittelalter. Das macht verdammt viel Arbeit." Mit "Die Tore der Welt", einer Fortsetzung seines Erfolgsromans "Die Säulen der Erde" aus dem Jahr 1990, befindet sich Follett bis Freitag kommender Woche (14. März) auf Lesereise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Eine ZDF-Aktion hatte "Die Säulen der Erde" 2004 als drittliebstes Buch der Deutschen nach der Bibel und "Der Herr der Ringe" ermittelt. Es wurde hierzulande 3,5 Millionen Mal verkauft. Die Erstauflage der Fortsetzung, die im 14. Jahrhundert angesiedelt ist, beträgt 500.000 Exemplare.

Lesereise: 7.3. Zürich, 8.3. Augsburg, 9.3. Heilbronn, 10.3 Wien, 11.3. Berlin, 12.3. Erfurth, 13.3. Dresden, 14.3. Leipzig

(feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben