Literatur : Schriftstellerin Nasreen will Indien verlassen

Die in Indien faktisch unter Hausarrest stehende Schriftstellerin Taslima Nasreen will aus gesundheitlichen Gründen ihre Wahlheimat verlassen. Vor fast 15 Jahren zwangen Morddrohungen von Islamisten sie zur Flucht aus Bangladesch.

Nasreen
Die von Muslimen angefeindete Autorin Taslima Nasreen. -Foto: dpa

Neu Delhi"Ich muss raus aus dieser unmöglichen Situation", zitierte die Nachrichtenagentur PTI die aus Bangladesch stammende Nasreen. Der massive Stress der vergangenen Monate habe ihre Gesundheit angegriffen, sagte Nasreen, die sich an einem unbekannten Ort in Indien aufhält. Im Ausland wolle sie sich einer medizinischen Behandlung unterziehen und erholen.

Die 45-Jährige war Ende November nach gewalttätigen Protesten radikaler Muslime in ihrer Wahlheimat Kalkutta unter den Schutz der indischen Regierung gestellt worden. Gegenüber indischen Medien hatte sie jedoch immer wieder beklagt, sie fühle sich unter Hausarrest gestellt. Die Behörden hätten ihr mitgeteilt, sie dürfe sich aus Sicherheitsgründen nicht in der Öffentlichkeit zeigen und keine Freunde besuchen. "Ich will ein normales Leben führen", sagte Nasreen. Wohin sie reisen und ob sie jemals nach Indien zurückkehren werde, ließ die Autorin offen.

Morddrohungen islamischer Fundamentalisten hatten Nasreen bereits 1994 zur Flucht aus Bangladesch gezwungen. Nach ihrer Rückkehr in die Heimat 1998 musste sie sich wegen ihres islamkritischen Buches "Schande" massiver Anfeindungen erwehren. Wegen angeblicher Gotteslästerung und Verunglimpfung des Korans sind mehrere ihrer Bücher in Bangladesch verboten. 2005 ging Nasreen ins Exil nach Kalkutta. Seit dem vergangenen Jahr wird die umstrittene Schriftstellerin jedoch auch von indischen Muslim-Extremisten mit dem Tode bedroht. (mhz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar