Literaturpreis : Felicitas Hoppe ausgezeichnet

Die Autorin Felicitas Hoppe hat den Bremer Literaturpreis 2007 erhalten. Geehrt wurde sie für ihren 2006 erschienen Roman "Johanna".

Bremen - Die von der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung initierte Auszeichnung it mit 20.000 Euro dotiert. Der in Berlin lebenden Schriftstellerin wurde der Preis im Bremer Rathaus überreicht.

"Felicitas Hoppe gelingt das Kunststück, zu einem finsteren Kapitel der Inquisitionsgeschichte ein lichtes, helles Buch der Gegenwart zu schreiben", sagte Jurymitglied Gudrun Boch in der Laudatio. "Ein Buch, das Befreiung atmet und jeder Festschreibung auf Botschaften und Ideologien widersteht. Die Jungfrau von Orleans wird weder vereinnahmt noch instrumentalisiert."

Der Förderpreis ging an den 28-jährigen Sasa Stanisic für sein im vergangenen Jahr veröffentlichtes Romandebüt "Wie der Soldat das Grammofon repariert". Darin erzählt er aus der Kinderperspektive vom Bosnienkrieg. Der in Bosnien-Herzegowina geborene Stanisic lebt und arbeitet heute in Leipzig und Graz. Für den Förderpreis bekam er 6000 Euro.

Der Literaturpreis der Stadt Bremen wird seit 1954 jährlich verliehen. Er wird an deutschsprachige Schriftsteller für ein Einzelwerk vergeben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben