Kultur : LITERATURVERFILMUNG

Abbitte

Christina Tilmann

Der Sommer ist schön, wie er nur in England sein kann: saftige Wiesen, goldenes Licht, und mitten darin zwei Mädchen in weißen Kleidern. Dreißiger Jahre, die Ruhe vor dem Sturm, auch vor dem Sturm der Pubertät. Die 13-jährige Briony übt sich als Schriftstellerin und spielt im wahren Leben die Zuschauerrolle. Vor allem als Zuschauerin ihrer älteren Schwester Cecilia (berückend schön: Keira Knightley), deren erste Liebe sie beobachtet, missdeutet und zerstört. Regisseur Joe Wright („Stolz und Vorurteil“) hat Ian McEwans Erfolgsroman im ersten, dem Vorkriegsteil, kongenial adaptiert – dass ihn im Kriegsgetümmel am Strand von Dünkirchen der Ausstattungsfuror erfasst, schwächt den Film in der Mitte. Doch das letzte Wort hat Vanessa Redgrave: Literatur ist mächtiger als das Leben. Epische Adaption. Christina Tilmann

„Abbitte“, UK/F 2007,

130 Min., R: Joe Wright,

D: Keira Knightley, James

McAvoy, Saoirse Ronan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben