Loreley : Neue Aufwertung des berühmten Schieferfelsen

Der berühmte Loreley-Felsen in Rheinland-Pfalz soll wieder zum Aushängeschild für die Region werden. Dazu muss die Umgebung komplett erneuert und aufgewertet werden.

St. Goarshausen - Das Plateau auf dem Felsen hoch über dem Rhein sei derzeit unattraktiv, seine Angebote veraltet und zum Teil marode, sagte der frühere Koblenzer Professor für Städtebau, Peter Lammert. Drei Jahre nach der Anerkennung des Oberen Mittelrheintals als Unesco-Weltkulturerbe soll es nun einen neuen Anlauf geben, das zu ändern.

Vor zwei Jahren hatten Experten im Auftrag der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz mit der Analyse der bestehenden Verhältnisse begonnen: Die einzelnen Angebote wie Besucherzentrum, Freilichtbühne und Aussicht seien zwar für sich in Ordnung, stünden aber unverbunden nebeneinander bei "miserabler Orientierung", sagte Lammert. Das im Jahr 2000 mit großen Hoffnungen eröffnete Besucherzentrum habe nur zehn Prozent der erwarteten Besucherzahlen erreicht.

Die Loreley ist ein 132 Meter hoher, aus dem Rhein herausragender Schieferfelsen bei Sankt Goarshausen im Taunus. Der Sage nach saß eine Nixe, Loreley genannt, auf dem gleichnamigen Felsen und lockte mit ihrer Stimme und ihrem langen blonden Haar die Seefahrer an, die wegen ihres schönen Gesangs die gefährliche Strömung und die Felsenriffe nicht beachteten und mit ihren Booten zerschellten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben