Lottas Tagebücher : Schlangen in der Schule beschwören

Im neuesten Band von "Mein Lotta Leben" hat es die zehnjährige Lotta wieder mit allerlei Turbulenzen zu tun. Die Proben für eine Schulaufführung haben es in sich.

von
Im neuesten Lotta-Band beschwört die zehnjährige Lotta Schlangen mit ihrer indischen Blockflöte. Die Katastrophe ist programmiert.
Im neuesten Lotta-Band beschwört die zehnjährige Lotta Schlangen mit ihrer indischen Blockflöte. Die Katastrophe ist programmiert.Arena Verlag

Bei Lotta reiht sich wieder eine Katastrophe an die andere. Menno! Dabei ist Lotta Petermann doch eigentlich ein ganz normales, zehnjähriges Mädchen, das mit ihren beiden jüngeren „Blödbrüdern“, ihrer öko-ayurvedisch angehauchten Mutter und ihrem Lehrer-Vater in einer Kleinstadt lebt und mit ihrer besten Freundin Chayenne ihr verrücktes Leben im Tagebuchstil beschreibt.

Im neuesten, dem 12. Band von Alice Pantermüller, „Eine Natter macht die Flatter“, hat Lotta mit der Idee ihrer Lehrerin Frau Kackert zu kämpfen: Die möchte, dass ihre Klasse sich das Unterhaltungsprogramm für die Turnhalleneinweihung ausdenkt. Alles läuft schief. Frau Kackert hat ausgelost, wer mit wem zusammen etwas aufführen soll. Während Chayenne eine Hundedressur mit Liv-Grete aus der Mädchengang „Lämmer-Girls“ einstudieren darf, muss Lotta mit „Rocker“ Benni eine Zweiergruppe bilden. Und der will eine Clownsnummer aufführen. Voll peinlich! Gut, dass Lotta ihre indische Blockflöte hat – mit der kann sie Schlangen beschwören. Warum also nicht lieber eine Natternummer auf die Bühne bringen.

Alice Pantermüller, geboren 1968 in Flensburg, beschreibt auch im neuesten Band Lottas Tagebucheinträge wieder mit viel Wortwitz und Anspielungen, die sich manchmal wohl eher an die vor- oder mitlesenden Eltern richten: etwa wenn es um einen neuen James-Bond-Film geht („Wer zweimal stirbt, ist öfter tot“) oder den Namen der Schule („Günter-Graus-Gesamtschule“). Alice Pantermüller wollte schon während der Grundschulzeit „Buchschreiberin“ werden. Der Weg dahin führte sie über ein Lehramtsstudium zur Fremdsprachenassistentin nach Schottland und zu einer Ausbildung als Buchhändlerin. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Lüneburger Heide. Illustriert wird das Lotta-Tagebuch wieder mit den comicartigen Zeichnungen von Daniela Kohl, die den Spaß beim Lesen noch erhöhen.

Alice Pantermüller: Mein Lotta-Leben (Bd. 12). Eine Natter macht die Flatter. Mit Illustrationen von Daniela Kohl. Arena- Verlag, Würzburg 2017. 160 Seiten. 9,99 Euro. Ab 8 Jahre

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben