Kultur : Maceo Parker: Die Lunge des Funk

20 Uhr(auch morgen): Tempodrom[St],Friedrichshain[St]

Eine Extraportion Ausdauer beweist Maceo Parker in zweierlei Hinsicht: Zum einen ist er seit gut 30 Jahren DIE Institution des Funk-Saxophons, ohne geringste Ermüdungserscheinungen zu zeigen, zum anderen geraten seine Konzerte oft zu begeisternden Dreistunden-Marathons. Den Willen, sein Publikum an den Rand der Erschöpfung zu treiben, dürfte er vom "Hardest Working Man in Showbiz", James Brown, geerbt haben. In dessen Band bildete Parker mit Größen wie Pee Wee Ellis oder Fred Wesley das kreative Energiezentrum, das dem "Godfather of Soul" seine ekstatischen Funk-Messen ermöglichte. Nach der Trennung von Brown hinterließ Maceo kraftvolle Saxophon-Soli auf zahllosen LPs von Rod Stewart bis De La Soul, arbeitete aber vor allem an diversen Solo-Projekten und seiner Reputation als Live-Monster.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben