MaerzMusik-Festival : Neue Klänge aus Bergen und Städten

"Alpenmusik", "Stadtmusik" und "Turmmusik" sind drei Themenkomplexe, die das Festival MaerzMusik 2007 in Berlin präsentiert.

Berlin - MaerzMusik, das Festival für aktuelle Musik unter dem Dach der Berliner Festspiele, findet vom 16. bis 25. März statt. Insgesamt 15 Werke - zum größten Teil Auftragsarbeiten - werden uraufgeführt.

Das Thema "Alpenmusik" hat den Schwerpunkt Schweiz. Darüber hinaus treten Künstler aus Österreich, Norditalien, Slowenien und Deutschland auf. Neben der Frage nach Erhalt und Neuinterpretation traditioneller Volksmusik orientiere sich die Auswahl an der Idee, wie sich alpine Landschaft und traditionelle Kultur in neuer Musik wiederfinden können.

Die "Stadtmusik"-Projekte nutzen den Angaben zufolge die Klang- und Soundreservoirs der modernen Metropolen. Gipfelerlebnisse versprechen die Veranstaltungen der Rubrik "Turmmusik". Das Festival bespielt dabei auch Berlins höchste Erhebung: den Fernsehturm am Alexanderplatz. In der Höhe von 207 Metern wird das Stück "Babylonische Schleife" uraufgeführt, das Moritz Gagern für das Drehrestaurant konzipierte. Über 30 Veranstaltungen, darunter vier neue Musiktheaterproduktionen sowie eine Reihe von Orchester- und Kammerkonzerten, stehen zudem auf dem Festivalprogramm. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben