Kultur : Malaga bekommt ein Picasso-Museum

-

Spaniens König Juan Carlos hat in Malaga ein PicassoMuseum eröffnet. Das Ausstellungszentrum in der andalusischen Geburtsstadt des Künstlers ist – neben Paris und Barcelona – das dritte große Picasso-Museum. Es ist in einem Adelspalast aus dem 16. Jahrhundert untergebracht und liegt im Herzen der Altstadt, nur wenige Schritte von dem Haus entfernt, in dem Picasso 1871 zur Welt kam. Das Museum zeigt 204 Picasso-Werke, deren Wert auf über 175 Millionen Euro geschätzt wird. Die Exponate der ständigen Sammlung stammen aus dem Besitz von Picassos Schwiegertochter Christine Ruiz-Picasso und deren Sohn Bernard. Die beiden Erben stifteten für das Museum 155 Werke und stellten weitere 49 kostenlos für mindestens zehn Jahre als Leihgabe zur Verfügung (ausführlicher Bericht folgt). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar