Malerei : Ottersbach erhält Wilhelm-Loth-Preis

Der Maler Heribert C. Ottersbach wird mit dem Wilhelm-Loth-Preis ausgezeichnet.

Darmstadt - In der Begründung der Jury für die Auszeichnung von Heribert C. Ottersbach heißt es: "Kunstgeschichte, Geschichte und der Bilderfundus der Medien sind für ihn das Archiv, aus dem er auswählt und durch Inszenierung verschiedenster Bildebenen und Malweisen Neubewertungen und Denkzusammenhänge schafft." Ottersbach mache Bilder des 20. und 21. Jahrhunderts zum Ausgangspunkt seines Nachdenkens mittels und über Malerei. Seine künstlerischen Mittel seien Collage und Zeichnung, die in oft serielle Reihungen von Malerei mündeten.

Der Kunstpreis ist mit 12.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Mit der Auszeichnung ist außerdem eine Einzelausstellung verbunden. Wie die Stadt Darmstadt mitteilte, wird Ottersbach den Loth-Preis voraussichtlich im September entgegennehmen.

Der Darmstädter Kunstpreis ist nach dem Bildhauer und Kunstprofessor Loth benannt. Die Auszeichnung wurde 1955 erstmals vergeben. Der 1960 in Köln geborene Ottersbach studierte Kunst, Germanistik und Philosophie in Köln. Er lebt und arbeitet in Köln und St. Léon sur Vézère (Frankreich). (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben