Malerei : Verschollener Caravaggio entdeckt

Das britische Königshaus ist um einen Kunstschatz reicher: Experten entdeckten nun nach jahrelanger Restaurierungsarbeit, dass es sich bei einem für eine Reproduktion gehaltenen Gemälde um einen echten Caravaggio handelt.

London - Ein Sprecher des Königshauses sagte, nach sechsjährigen Arbeiten seien sich die Fachleute sicher, dass es sich bei dem Werk um das verschollen geglaubte Gemälde "Die Berufung des Heiligen Petrus und Andreas" des italienischen Malers aus dem 17. Jahrhundert handele.

Das Gemälde ist seit 400 Jahren im Besitz des Königshauses und wurde in Hampton Court, dem königlichen Schloss am Ufer der Themse im Westen von London, aufbewahrt. Es sei ein großer Gewinn für die königliche Sammlung, sagte Gutachter Desmond Shawe-Taylor. Von dem Maler Michelangelo Merisi da Caravaggio, der von 1571 bis 1610 lebte, sind nur 50 Gemälde erhalten. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben