Kultur : MALEREI

Das Gesicht des Verfalls

Menschenleere Häuser, gezeichnet von der Geschichte, sind ein häufig wiederkehrendes Motiv in den Bildern von Barbara Raetsch. Perfekt Saniertes interessiert die Potsdamer Malerin nicht. Das skelettartige Gebäude, dunkle Fensterhöhlen, bröckelnde Fassaden – das sind die Dinge, die sie berühren. Die Farben Rot und Gelb stehen dabei zunehmend im Vordergrund. Die äußere Form wird fast auf das Symbolhafte reduziert.

Altes Rathaus, bis So 7.10.,

Di-So 10-18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben