Kultur : Marathon-Spieler: Berliner Philharmoniker und Off-Theater Non stop

-

Das kommende Wochenende ist nichts für Kurzatmige: Nicht nur die Museen laden zur langen Nacht, auch in Sachen Musik und Theater sind beim Publikum Kondition und Ausdauer gefragt. Sowohl die Berliner Philharmoniker als auch die hauptstädtische OffTheater-Szene zeigen, was sie zu bieten haben: Das siebte Kammermusikfest der Philharmoniker steht am Sonntag unter dem Motto „Marathon à la française“. Auf Anregung von Simon Rattle präsentieren die Musiker des Spitzenorchesters feinste Kammermusik von Rameau über Fauré, Debussy und Ravel bis zu Messiaen. Um 16 Uhr geht’s los im Kammermusiksaal. Mit dem Ticket (21 Euro) kann man bis 22.30 Uhr zwischen den Konzerten, Vorträgen und Filmvorführungen hin- und her wandeln. Und natürlich gibt es für die Verschnaufpause im Foyer wieder ein kulinarisches Angebot mit Akzent auf der cuisine française (Weitere Infos: www.berliner-philharmoniker.de)

Beim 1. Langen Wochenende des Freien Theaters in Berlin kann man als Besucher dagegen zwischen neun verschiedenen Bühnen wählen. Ein Shuttle-Service verkehrt stündlich zwischen den Spielstätten, wobei das HAU, also das neue Hebbel-am-Ufer, und die Sophiensäle Hauptveranstaltungsorte sind. Insgesamt zeigen bei „100 Grad Berlin“ 120 Berliner Truppen jeweils einstündige Ausschnitte aus ihren Arbeiten, von traditionellem Sprechtheater über Performances und Puppentheater bis hin zu Kabarett. Eine Tageskarte kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Ein Festival-Pass ist für 40 Euro zu haben, ermäßigt für 25 Euro (Infos unter: www.hebbel-am-ufer.de oder www.sophiensaele.com). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben