Kultur : Marco Müller und Venedig 2004

-

Mit Steven Spielbergs Komödie The Terminal eröffnet Marco Müller am Mittwoch das 61. Filmfestival von

Venedig. Es ist die Premiere am Lido für den 51Jährigen in Rom geborenen ItaloSchweizer, der zwei Jahrzehnte Erfahrung in der

Leitung von Filmfestivals hat,

darunter neun Jahre lang in

Locarno . Zuletzt arbeitete der promovierte Sinologe als Filmproduzent. Im Wettbewerb des Filmfests, das am

11. September zu Ende geht, gibt es Neues u.a. von Mike Leigh , François Ozon, Gianni Amelio , Mira Nair und Wim Wenders („Land of Plenty“), außer Konkurrenz laufen Filme von Jonathan Demme , Claude Chabrol und Johnny To . In einer Nebenreihe:

Oskar Roehlers „Agnes und seine Brüder“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar