Mark Bell ist tot : Elektro-Pionier Mark Bell stirbt nach Operation

Wie das Label Warp bestätigte ist der Produzent Mark Bell letzte Woche verstorben. Er hatte unter anderem mit Björk und Depeche Mode kooperiert.

Der britische Produzent Mark Bell.
Der britische Produzent Mark Bell.Foto: PYMCA/Universal Images Group

Der britische Produzent und Musiker Mark Bell ist tot. Wie sein Label Warp mitteilte, ist er vergangenen Woche im Alter von 43 Jahren an den Folgen einer Operation gestorben. Mark Bell und der Gez Varley waren in den frühen neunziger Jahren mit der Formation LFO bekannt geworden. Das Duo aus Sheffield entwickelten Techno weiter, indem es mit Gesangseinspielungen und klaren Melodien arbeitete. Weitere LFO-Markenzeichen waren Bleep-Sounds und ultratiefe Bässe. Ihr Album "Frequencies" von 1991 gilt als Klassiker und war wegweisend für die Entwicklung von Acid House. Später arbeitete Bell mit der isländischen Sängerin Björk zusammen und produzierte 1997 ihr Album „Homogenic“, das elektronische Beats mit Streicherklängen mischte. In der Folge arbeitete Bell regelmäßig mit Björk zusammen und war auch 2011 an ihrem Multimediaalbum „Biophilia“ beteiligt. Für die britische Synthie-Pop-Band Depeche Mode produzierte Bell 2001 das Album „Exciter“.

(mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar