Kultur : Mark Jonkers: Ehemaliger Ballettchef der Komischen Oper geht nach Portugal

Mark Jonkers wird neuer Intendant des portugiesischen Nationalballetts. Der Holländer tritt seinen neuen Posten in Lissabon am 1. Januar 2001 an. Jonkers ist dem Berliner Publikum als ehemaliger Direktor des Tanztheaters der Komischen Oper bekannt. Er leitete das Ensemble gemeinsam mit dem Chefchoreographen Jan Linkens von 1994 bis 1999. Jonkers war zuvor zehn Jahre lang Tanz-Chef des Holland Festivals. 1998 und 2000 zeichnete er für das Internationale Tanzfestival Nordrhein-Westfalen verantwortlich und ist derzeit auch noch Vorsitzender der Deutschen Ballettdirektoren-Konferenz. In Berlin hatte sich Jonkers für eine Ballettreform eingesetzt und ein Konzept für ein unabhängiges Tanzhaus vorgelegt. Sein erfolgreiches Berliner Engagement endete im Zuge der versuchten Neugründung des BerlinBalletts, mit der der frühere Kultursenator Peter Radunski den Österreicher Gerhard Brunner betraut hatte. Brunner holte den Choreografen Richard Wherlock an die Komische Oper, der jedoch nach nur einer Spielzeit einen Ruf nach Basel annahm. Seither befindet sich das Tanztheater der Komischen Oper Berlin faktisch in Auflösung. Der Mehrzahl der Tänzer wurde gekündigt, und die Frage, ob und in welcher Form es in Zukunft Tanz an der Komischen Oper geben wird, ist völlig offen. Das Schicksal des von Tom Schilling begründeten Tanztheaters in der Behrenstraße hängt am BerlinBallett und dieses wiederum an der Opernreform.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben