Kultur : MARTEN DIE VIERTE

STEIN.

Der Schauspieler Matt Damon, USA, hat in seiner Pressekonferenz die Stadt Berlin angefleht, ihr Flughafenproblem zu lösen. Er ist oft in Berlin. Sie hätten ihm schon vor zehn Jahren gesagt, dass demnächst ein neuer Flughafen fertig wird, seitdem hat er wieder Hunderte von Stunden beim Umsteigen in Frankfurt verbracht. Was man gar nicht oft genug sagen kann: Die Berlinale ist ein Berliner Ereignis, das funktioniert, erstaunlicherweise bei jedem Wetter, sogar bei Frost. Sie fängt immer pünktlich an. Sie wird immer pünktlich fertig.

Bei jeder Berlinale gehe ich ein Mal ins Restaurant Borchardt. Tradition. Zu meiner Begleiterin sagte ich: „It is very famous. Borchardt. The Wohnzimmer of the Stars.“ Es waren null Stars da, aber lauter Touristen, Dänen, Portugiesen, Serben, Kroaten. Berlin ist schon irgendwie die Welt in einer Nussschale. Vor dem Dessert gingen wir kurz in den Keller, im Keller ist das Raucherzimmer. Als wir zurückkamen, saß an unserem Tisch bereits das nächste Touristenpaar, unsere Habseligkeiten und die Gläser waren weggeräumt. Das Borchardt funktioniert jetzt auch nicht mehr. Draußen musste ich dringend auf die Toilette. Ich sagte, ach, gleich nebenan auf dem Gendarmenmarkt steht eines von diesen alten Berliner Klohäuschen. Ich sagte: „Very famous. They call it Café Achteck.“ Am Café Achteck klebte ein Zettel. Die Toilette sei „wegen Frostgefahr“ geschlossen. Am besten fand ich den Hinweis: „Wiedereröffnung voraussichtlich im Sommer“. So lange hatte ich nicht Zeit.

Aber ich habe einen richtig guten Film gesehen: „Silvi“, ein Erstling, von dem Twentysomething Nico Sommer. Eine Frau, Ende vierzig, vom Ehemann verlassen, begibt sich in Berlin auf Partner- und Sexsuche. Ein Mann ist kaputter als der andere, sie erlebt lauter Katastrophen. Der Film ist lustig und warm und von Liebe zu seiner Hauptfigur getragen, er hat den Andreas-Dresen-Touch. Es gibt genug gute Filme – seltsamerweise laufen sie meistens nicht im Wettbewerb. Die Berlinale funktioniert also auch nicht perfekt, aber doch deutlich besser als die Klohäuschen auf dem Gendarmenmarkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar