Martensteins Berlinale (VI) : "Wieso sehen Sie so gut aus?"

Martenstein schämt sich manchmal, Journalist zu sein. Vor allem, wenn er seinesgleichen auf Pressekonferenzen erlebt: Was da geschleimt, geschmachtet und gekuppelt wird, sei kaum auszuhalten. Ein echt wahres Protokoll der letzten Konferenz...

von
Ach herr-je, die liebe Presse: Uma Thurmann auf der Berlinale-PK
Ach herr-je, die liebe Presse: Uma Thurmann auf der Berlinale-PKFoto: AFP

Immer, wenn ich bei der Berlinale eine Pressekonferenz besuche oder sie im Netz sehe, möchte ich hinterher den Beruf wechseln. Hier eine typische Szene, erfunden, aber wahr. Auftritt: der Hollywoodstar, sagen wir, er heißt Mister Smith.

Moderator: „Die Dame im roten Kleid, bitte.“

Dame im roten Kleid: „Mister Smith, ich bin Swetlana aus Zubrowka. Zuerst muss ich Ihnen sagen, wie sehr ich Sie verehre. Ich danke Ihnen für diesen Film, Sie machen uns glücklich. Alle meine Freundinnen möchten Sie heiraten, also, falls eine Heirat nötig sein sollte, um Sie näher kennen zu lernen. Sie verstehen, was ich meine. Wir lieben Sie, unser ganzes Land Zubrowka liebt Sie! Wie schaffen Sie es, so gut auszusehen? Wie kann ein Mensch das schaffen?“

Moderator: „Ist das Ihre Frage?“

Dame: „Nein, nein. Mister Smith, Ihr wunderbarer, tief bewegender Film handelt von den Fischern in Neufundland. Ich habe ebenfalls einen sehr schönen Film über den Fischfang in Neufundland gedreht, einen Dokumentarfilm. Er heißt ,Hey, Mister Fishyman’ und läuft am 6. März auf Angel TV, um 23.50 Uhr. Die DVD kostet nur 15 Euro und ist über Teleshop Total erhältlich. Der Film hat 60 Minuten und ist nominiert …“

Moderator: „Sie müssen jetzt wirklich eine Frage stellen.“

Video
Mit Harald Martenstein auf der Berlinale

Dame: „Ich bin doch schon dabei! Mister Smith, wir alle haben von dem tragischen Ende Ihrer Beziehung zu Uma Schumann gelesen. Stimmt es wirklich, dass sie jetzt mit Christian Gräter zusammen ist? Mister Smith, diese Frau hatte Sie nicht verdient, ganz Zubrowka fühlt mit Ihnen. Hat der großartige Film, den wir gerade sehen durften, vor allem die Szene, wie Sie den riesigen Thunfisch mit dem Bootshaken aufspießen, Ihnen bei der Verarbeitung Ihrer traumatischen Erfahrung …“

Moderator: „Das reicht jetzt.“

Dame: „Einen Moment noch! Mister Smith, mein Land, Zubrowka, ist in großen Schwierigkeiten. Die Menschen haben keine Hoffnung. Den Euro wollen sie uns wegnehmen! Wenn aber Sie, Mister Smith, Ihren nächsten Film in Zubrowka drehen, dann wird die Sonne wieder scheinen in Zubrowka. Ich habe hier einen Drehbuchentwurf …“

Moderator: „Das reicht wirklich. Nächste Frage – der Herr im karierten Hemd.“

Herr: „Ronny Klein, Cinepress Creativ, Regensburg. Zuerst muss ich Ihnen sagen, wie sehr wir alle Sie verehren.“

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben