Kultur : Mehr Teilnehmer bei der Leipziger Buchmesse 2003

-

Mit zwei Prozent mehr Ausstellern und Fläche meldet die Leipziger Buchmesse, die am Mittwoch beginnt, ein „kleines, aber feines Plus“. Und das, obwohl die Akquise so schwierig gewesen sei wie seit 12 Jahren nicht, sagte Projektleiter Oliver Zille. Rund 2000 Teilnehmer aus 28 Ländern präsentieren sich vom 20. bis 23. März in Leipzig, auf einer Ausstellungsfläche, die sich mit 39 400 Quadratmetern im Vergleich zum alten Standort in den Messehäusern der Innenstadt verdoppelt hat. Vor allem die Präsenz der kleinen und mittleren deutschen Publikumsverlage hat zugenommen. Auch Verlage aus Mittelosteuropa, der Schweiz und Österreich sind stark vertreten. 800 Autorinnen und Autoren werden erwartet. 750 literarische Veranstaltungen an 220 Orten der Stadt machen die Messe zu einem großen Bücherfest. „Leipzig liest“, das traditionelle Literaturfestival, geht bereits ins zwölfte Jahr, und der Deutsche Bücherpreis wird zum zweiten Mal verliehen. Zu den Themenschwerpunkten Hörbücher und Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen kommt diesmal die Reiseliteratur hinzu. Den EUBeitrittsländern ist das „Autorenspecial“ gewidmet: Acht Autoren schildern unter dem Titel „Willkommen zu Hause – Europa im Übergang“ ihre Erwartungen und Ängste. meo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben