Mein erster Bob : "Baby, you got the car sick blues"

Foto: Jerry Schatzberg; Montage: Thomas Mika
Foto: Jerry Schatzberg; Montage: Thomas Mika

Meine Tante Shelly lebte seit Jahrzenten in Amerika, ich hatte sie all die Jahre nur flüchtig wahrgenommen. Eines Tages besuchte sie uns in Deutschland. Mein Vater feierte gerade seinen Geburtstag und sie schenkte ihm eine brandneue, amerikanische Vinyl-Ausgabe von Bob Dylan. Damals hörte ich diesen Namen zum ersten Mal. „Und das ist der Sänger Robert Allen Zimmerman, ein guter jüdischer Junge, den die Yankees ,Bob Dylan’ nennen“, brüllte mir meine Tante ins Ohr. Herr Zimmerman? Den kannte ich nur aus „Aktenzeichen XY – ungelöst“. Tante Shelly drehte mir an diesem Abend meinen ersten Joint und ich fühlte mich hundeelend. „Baby, you got the car sick blues“, meinte Tante Shelly später zu mir. Damals ließ sich Herr Zimmerman aka Bob Dylan zusammen mit John Lennon völlig bekifft durch London chauffieren, er fühlte sich hundeelend und musste sich beinahe in die schöne Limousine erbrechen. In meinen Träumen sah ich Herrn Zimmerman aka Bob Dylan kreidebleich vor mir sitzen. „Bob, you gotta car sick blues“, sagte ich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar