Mein erster BOB (3) : „Beim Kochen lief der Song mit der Geige“

Foto: Jerry Schatzberg; Montage: Thomas Mika
Foto: Jerry Schatzberg; Montage: Thomas Mika

Mein erstes Dylan-Erlebnis hatte ich in meiner Kindheit. An jedem zweiten Samstag haben mein Vater und ich nach der „Sportschau“ zusammen für die Familie gekocht. Dabei legte er immer ein Compilation aus den Siebzigern auf. Am Anfang kamen Simon & Garfunkel und ganz am Ende dann „Hurricane“ und „Sara“ (das mit der Geige) von Dylan.

Mein Vater hatte damals im ganzen Haus ein knarziges Boxenset installiert, sodass in fast jedem Raum die aufgelegte Musik zu hören war. Als der Käse auf der Lasagne langsam knusprig wurde, ging’s dann für mich ab zum Händewaschen. Im Bad konnte man besser und lauter hören und ich erinnere mich noch, wie ich den Refrain von „Sara“ mitgrölte und mich dabei im Spiegel betrachtete. Erst Jahre später habe ich mich dann vor allem mit Dylans Texten beschäftigt, die sind traurig und packen mich an. Das Lied mit der Geige steht für mich heute noch für diese Familienabende zwischen Fußball und „Wetten, dass …?“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben