Mein KUNSTSTÜCK : Einmalige Momente

Jens Müller beobachtet eine Kunstform beim Aussterben

Jens Müller

Künstler lieben Polaroid. Von Ansel Adams bis Andy Warhol knipsten sie mit Polaroid, viele auch noch, nachdem die Erfindung der Digitalfotografie die Sofortbildtechnik obsolet gemacht hatte. Der 1972/73 auf den Markt gebrachte SX 70- Film hat einen sehr geringen Belichtungsspielraum, und die chemischen Prozesse bleiben immer auch ein bisschen unkalkulierbar. Polaroid ist Überraschung. Lange wird es die Polaroid-Kunst nun nicht mehr geben, der Hersteller hat die Produktion des SX 70- Films im vergangenen Jahr eingestellt.

Diese Zäsur setzte auch einem Projekt Hans von Trothas ein Ende. Der Leiter des Berliner Nicolai Verlages hat zwischen 2002 und 2006 Polaroid-Serien mit jeweils drei scheinbar gleichen Motiven angefertigt. Darunter sind die Pinguine im Berliner Zoo, ein am Straßenrand liegen gebliebener Auspuff und immer wieder: Straßenlaternen. Die minimalen Unterschiede zwischen den Schnappschüssen einer Serie erweisen sich erst bei näherer Betrachtung. Jedes Einzelbild ist ein Unikat, eine Polaroid-Aufnahme lässt sich weder wiederholen noch vervielfältigen.

18 m Galerie für Zahlenwerte, Akazienstr. 30, bis So 6. 1.; Vereinbarung u. Tel. 88 70 29 04

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben