Mein KUNSTSTÜCK : Mit den Großen auf Du

Dennis Bertrams beobachtet einen Paparazzo

Dennis Bertrams

Marlene Dietrich fläzt sich ungeschminkt auf ihrem Bett und telefoniert mit ihrer Tochter. Keine glamouröse Pose. Der Star erscheint dem Betrachter ganz nah. Erich Salomon, der bekannteste Pressefotograf der Weimarer Republik, gilt als der erste Paparazzo. Allerdings war Salomon bei der Prominenz – im Gegensatz zu heutigen Paparazzi – wohl gelitten. Das Revolutionäre seiner Herangehensweise war, etwa Politikern nicht mehr ihre öffentliche Inszenierung abzukaufen, sondern sie in gleichsam intimen Momenten zu erwischen. Manche Fotos wirken, als sei er als Eingeweihter auf wichtigen Geheimtreffen zugegen gewesen. Aber diese beabsichtigte Direktheit ist auch wieder nur eine neue Form der Inszenierung, die das Menschelnde in die Darstellung der Mächtigen brachte.

Die Ausstellung „Zeitsprung“ zeigt neben Salomons Bildern auch Fotos der ihm geistesverwandten Barbara Klemm (Jahrgang 1936), die ebenfalls versucht, mit ihren Bildern „ein Stück Identität“ der Porträtierten einzufangen, egal, ob es sich dabei um den triumphierenden Gerhard Schröder in der Wahlnacht 1998 oder Gastarbeiter in den siebziger Jahren handelt.

Guardini Galerie,

Askanischer Platz 4, bis

Fr 13.7., Di-Fr 14-19 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben