Kultur : Meisterklasse

„Jugend musiziert“: vier Festkonzerte zum 50.

„Jugend musiziert“ feiert seinen 50. Geburtstag, das wird 2013 gleich in mehreren Jubiläumsveranstaltungen gefeiert. Nach einem Auftakt der Berliner Sektion im April musizieren vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag ehemalige Preisträger an vier Abenden im Berliner Konzerthaus. Zur Eröffnung tritt der Pianist Lars Vogt mit einem Kammerensemble auf, unter dem Motto „Von Schülern und Meistern“ sind in den nächsten Tagen auch Christian Tetzlaff , Viviane Hagner, das Landesjugendorchester Berlin und das Bundesjugendorchester dabei.

„Jugend musiziert“ ist der anspruchsvollste Wettbewerb für Nachwuchsmusiker in Deutschland, der sich der Entdeckung und Förderung von Talenten verschrieben hat, der „Breiten- und Spitzenförderung“, so der Vorsitzende Reinhart von Gutzeit. Getragen wird das Programm vom Deutschen Musikrat und von der Sparkassen-Finanzgruppe als wichtigstem Sponsor. Waren es zunächst ausschließlich Interpreten klassischer Musik, sind seit einigen Jahren auch Popmusiker zum Wettstreit eingeladen. Über eine halbe Million Kinder und Jugendliche nahmen seit der Gründung 1964 teil, zunächst auf Regional-, dann auf Landes- und Bundesebene, heute sind es jährlich rund 25 000 Teilnehmer. So manche Karriere startete hier, darunter die der Geigerin Anne-Sophie Mutter und des Pianisten Martin Stadtfeld. „Jugend musiziert“, sagt auch Lars Vogt, Bundessieger 1984, hatte bei ihm „entscheidenden Einfluss darauf, Musik zum Beruf zu machen“. Infos und Rest-Tickets für „Das Fest – 50 Jahre Jugend musiziert“ unter www.jugend-musiziert.org oder unter 030/84 10 89 09. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben