Meisterwerke gestohlen : Spektakulärer Kunstraub in Paris

In Paris hat sich einer der größten Kunstdiebstähle aller Zeiten ereignet: Diebe haben aus dem städtischen Museum für moderne Kunst fünf Meisterwerke im geschätzten Wert von 90 bis 100 Millionen Euro entwendet.

Ermittler suchen am Tatort nach Spuren.
Ermittler suchen am Tatort nach Spuren.Foto: AFP

Unter den Bildern sei eines des spanischen Malers Pablo Picasso und ein Bild des Franzosen Henri Matisse. Die anderen drei Werke aus dem Museum im Palais du Tokyo unweit des Eiffelturms stammten vom italienischen Maler Amedeo Modigliani, dem französischen Künstler Georges Braque und seinem Landsmann Fernand Léger, teilten die Ermittler mit. Das Fehlen der Bilder sei am Morgen vor der Öffnung des Museums im 16. Pariser Bezirk festgestellt worden, hieß es. Sie seien also in der Nacht aus der Ausstellung gestohlen worden. Aufzeichnungen einer Sicherheitskamera zeigten eine Person, die in das Museum in der Avenue du Président Wilson durch das Fenster eingestiegen sei. Das Museumspersonal stellte am Morgen fest, dass eine Scheibe eingeschlagen worden ist. Ein Vorhängeschloss sei aufgebrochen worden.

Der Wert der gestohlenen Kunstwerke ist allerdings deutlich geringer als zunächst angegeben. Die Pariser Stadtverwaltung, der das Museum für moderne Kunst gehört, bezifferte den Schaden durch den Diebstahl der fünf Meisterwerke am Donnerstagnachmittag auf nur 90 bis 100 Millionen Euro. Ermittler hatten zuvor von schätzungsweise einer halben Milliarde Euro gesprochen.

In Frankreich sorgen immer wieder spektakuläre Kunstdiebstähle für Aufsehen. Museen kamen mehrfach wegen unzureichender Sicherheitsvorkehrungen in die Kritik. So konnten Unbekannte im Juni vergangenen Jahres während Bauarbeiten ein kostbares Skizzenbuch von Pablo Picasso aus dem ihm gewidmeten Museum im dritten Pariser Bezirk entwenden. In der Nacht zu Silvester wurde in Marseille das Bild "Les Choristes" ("Die Chorsänger") von Edgar Degas im Wert von 800.000 Euro von der Wand eines Museums gestohlen.

Ermittler weisen regelmäßig darauf, dass es sich bei Diebstählen bekannter Künstler meist um Auftragsarbeiten handelt. Denn die Werke können nicht auf dem freien Markt verkauft werden, ohne Aufsehen zu erregen. Paris hat außer dem städtischen Museum im Palais de Tokyo mit dem Centre Pompidou noch ein anderes großes Museum für Moderne Kunst. Das staatliche Centre Pompidou befindet sich im Zentrum der französischen Hauptstadt. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben