Kultur : Mel Gibsons „Passion“ ein Renner in Syrien

-

Mel Gibsons ChristusFilm hat auch in der arabischen Welt hitzige Diskussionen ausgelöst. Allerdings stört sich dort niemand an der kritisierten Darstellung der Juden in „Die Passion Christi“ oder an den blutigen Folterszenen, sondern daran, dass der von den Muslimen als Prophet betrachtete Jesus Christus von einem amerikanischen Schauspieler dargestellt wird. Wie die arabische Zeitung „Al-Sharq Al-Awsat“ berichtete, zieht der Film in Syrien, wo es Menschen gibt, die das im Film gesprochene Aramäisch verstehen, ein großes Publikum an. In Kuwait gibt es Meinungsverschiedenheiten unter schiitischen Geistlichen, von denen einige den Film als blasphemisch ablehnen. Ein Religionsgelehrter erklärte, Gläubige sollten den Film nicht anschauen, da er Christus lächerlich mache und auch ansonsten dem Islam widerspreche. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben