Kultur : „Melancholia“ Favorit für EU-Filmpreis

Der Film „Melancholia“ des dänischen Regisseurs Lars von Trier hat bei den Nominierungen für den Europäischen Filmpreis 2011 abgeräumt. Er wurde beim Europäischen Filmfestival in Sevilla für sieben von neun Kategorien nominiert. Mit Ausnahme der deutschen Koproduktion „Le Havre“ des Finnen Aki Kaurismäki, die für die Kategorien Bester Film und Bester Darsteller nominiert wurde, gingen alle deutschen Beiträge leer aus.

„Melancholia“ wurde für die Sparten Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Darstellerinnen (Charlotte Gainsbourg und Kirsten Dunst), Bester Schnitt, Beste Kamera und Bestes Szenenbild vorgeschlagen.

Neben „Melancholia“ und „Le Havre“ kandidieren in der Hauptkategorie Bester Film „Der Junge mit dem Fahrrad“ der belgischen Brüder Dardenne, „In einer besseren Welt“ der dänischen Regisseurin Susanne Bier, „Die Rede des Königs“ des Briten Tom Hooper und „The Artist“ des Franzosen Michel Hazanavizius.

Die Europäischen Filmpreise 2011 werden am 3. Dezember in Berlin verliehen. Die Auszeichnungen gelten als „europäische Oscars“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben