Kultur : MELODRAM

P. S. Ich liebe Dich

Gerald Jung

Holly und Gerry – eine Liebe wie im Kitschroman. Kein Wunder, dass Gerry bald einem Gehirntumor erliegt und nur noch in einer Urne Hollys Wohnung ziert. Aber der Schelm hat Wege gefunden, seiner Holly über die Zeit der Trauer hinwegzuhelfen: Alle paar Wochen trudelt ein Brief mit Ratschlägen ins Haus, stets unterschrieben mit dem titelgebenden Postskriptum. Damit soll Holly aus dem Tal der Einsamkeit herausfinden. Drehbuchautor Richard LaGravenese („Die Brücken am Fluss“) übernahm die Regie der Verfilmung von Cecilia Aherns Bestseller und verlegte die Handlung von Dublin nach New York. Unglaubwürdig, aber interessant besetzt: Hilary Swank kommt mit Kleidchen, Schühchen und Frisürchen knuddelig rüber, Gerard Butler („300“) dürfte Mädchenherzen zum Hämmern bringen. Ein Tränenzieher.Gerald Jung

„P. S. Ich liebe Dich“,

USA 2007, 126 Min., R: Richard LaGravenes, D: Hilary Swank, Gerard Butler

0 Kommentare

Neuester Kommentar