Kultur : Michael Gielen erhält Ernst von Siemens Musikpreis





Der Dirigent Michael Gielen erhält den Ernst von Siemens Musikpreis 2010 für sein Lebenswerk. Gielen sei einer der wenigen Dirigenten, die das Musikleben nicht bedient, sondern „maßgeblich mitgestaltet und verändert“ hätten, teilte die Ernst von Siemens Musikstiftung in München mit. Besonders fruchtbar war die Ära Gielen als Generalmusikdirektor am Opernhaus von Frankfurt am Main, wo er zusammen mit Regisseuren wie Hans Neuenfels und Ruth Berghaus legendäre Inszenierungen erarbeitete, sowie seine Tätigkeit als Chefdirigent des SWF-Sinfonieorchesters, dessen Ehrendirigent Gielen ist. Mit der Uraufführung von Bernd Alois Zimmermanns Jahrhundertoper „Die Soldaten“ habe sich der Dirigent in die Annalen der Musikgeschichte eingetragen, hob die Stiftung hervor. Die mit 200 000 Euro dotierte Auszeichnung, die als „Nobelpreis der Musik“ gilt, wird dem 82-Jährigen am 5. Mai im Münchner Cuvilliés-Theater verliehen. Die Laudatio hält der Komponist Helmut Lachenmann. Der Ernst von Siemens Musikpreis wird seit 1973 jedes Jahr vergeben. Frühere Preisträger waren Benjamin Britten, Karlheinz Stockhausen, Herbert von Karajan, Nikolaus Harnoncourt, Daniel Barenboim, Peter Schreier und Anne-Sophie Mutter. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar