Mit Gedicht über Redewendung „Alter Schwede“ : Lars Ruppel ist neuer deutschsprachiger Poetry Slam Meister

Lars Ruppel gilt als einer der umtriebigsten Bühnenpoeten in Deutschland. Am Freitagabend wurde er in Dresden zum neuen deutschsprachigen Meister im Poetry Slam gekürt, mit einem Gedicht über die Redewendung „Alter Schwede“. Der Autor und Moderator war für den „Kreuzbergslam Berlin“ angetreten.

Lars Ruppel hatte am Freitagabend allen Grund zum Jubeln.
Lars Ruppel hatte am Freitagabend allen Grund zum Jubeln.Foto: dpa

Lars Ruppel ist der neue deutschsprachige Meister im Poetry Slam. Mit einem Gedicht über die Redewendung „Alter Schwede“ gewann der 29-jährige gebürtige Hesse am Freitagabend in Dresden das Finale der 18. Meisterschaften der modernen Dichter. Der Autor und Moderator, der für den „Kreuzbergslam Berlin“ antrat, gilt als einer der umtriebigsten Bühnenpoeten in Deutschland. Im vergangenen Jahr gewann er mit der Gruppe „Bottermelk Fresch“ das Team-Finale und verfehlte nur knapp den Einzelsieg.

Zweitplatzierter im Einzel-Wettbewerb wurde Paul Weigl („Wortgefecht Nürnberg“), den dritten Platz belegte Tobias Gralke („Sprechstation Konstanz“). Am Samstag enden die Meisterschaften mit dem Finale der besten Poetry Slam Teams. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar