Kultur : Mit „Spitzeln“ in ein Buch will Günter Kunert nicht

NAME

Günter Kunert hat die Zusage zum Nachdruck seiner Gedichte in einem Band der „DDR-Bibliothek“ des Leipziger Verlages Faber & Faber zurückgezogen. Er habe „keine Lust, mit Stasi-Spitzeln in einem Band vereinigt zu sein“. Zuvor hatten Wolf Biermann und Reiner Kunze ihre Beiträge für den Lyrikband zurückgezogen. Kunert erklärte, leider habe er verspätet erfahren, wer alles in dem Band vertreten sein solle, darunter Leute, die „gegen Kollegen intrigiert und versucht“ hätten, sie zu verdrängen. Der Verleger Elmar Faber sagte zu den Absagen, die Autoren zeigten einen „Mangel an Versöhnungskraft“, den er „zwölf Jahre nach der deutschen Einheit wirklich bestaune“. In der „DDR-Bibliothek“ sind bislang 21 Bände erschienen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben