Kultur : Montenegro im Wandel: 70 000 Flüchtlinge

Die Bevölkerung Montenegros besteht zu 62 Prozent aus Montenegrinern, 14 Prozent Muslime, zehn Prozent Serben, 6,5 Prozent Albaner, zwei Prozent Kroaten und fünf Prozent Übrige. Es gibt 20 bis 30 Prozent Analphabeten. Aus dem Kosovo sind rund 70 000 Flüchtlinge im Land. Die Regierungskoalition besteht aus der Demokratischen Partei der Sozialisten Montenegros, die "DPS" von Präsident Djukanovic und der Sozialdemokratischen Partei "SDP". Bis zum Austritt Ende 2000 gehörte auch die Volkspartei "NS" dazu. Die Opposition besteht aus der Sozialistischen Volkspartei "SNP" und dem Liberalen Bund Montenegros "LS-CG".

0 Kommentare

Neuester Kommentar