Kultur : Monumentale DDR-Kunstausstellung startet am Donnerstag

-

Die bisher umfassendste Rückschau auf „Kunst in der DDR“ bietet eine Retrospektive der Neuen Nationalgalerie, die am Donnerstag eröffnet wird. Die Ausstellung versammelt 390 Werke von 145 Künstlern der Gattungen Malerei, Zeichnung, Collage, Skulptur, Fotografie und Film. Die Kuratoren betonen, dass sie „Kunst in der DDR“ und nicht „Kunst der DDR“ zeigen. „In der Ausstellung haben ausgebürgerte Künstler wie A.R. Penck, aber auch die staatsnahe Kunst im Pathos der Denkmäler von Fritz Cremer bis Werner Tübke ihren Platz.“ Leihgaben für die von Eugen Blume und Roland März kuratierte Ausstellung kommen aus Museen in Altenburg, Dresden, Chemnitz, Halle und Leipzig, zahlreichen Privatsammlungen und von den beteiligten Künstlern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar