Kultur : Moskau: Sowjetdenkmal weicht einem Parkplatz

NAME

Russlands berühmteste Monumentalskulptur der Stalinzeit, „Arbeiter und Bäuerin“, soll nach Plänen der Moskauer Behörden einem Parkplatz weichen. Kulturminister Schwydkoj fordert eine behutsame Umsetzung des 24 Meter hohen Paares mit Hammer und Sichel, es sei „ein Symbol für ganz Russland“. Das Werk der Bildhauerin Wera Muchina war 1939 am Eingang der Allunions-Ausstellung aufgestellt worden. 1937 hatte das rostfreie Liebespaar den sowjetischen Pavillon der Pariser Weltausstellung geziert. Zu Sowjetzeiten zeigte jeder Vorspann von „Mosfilm“ die beiden Helden der Arbeit. Unter dem Fundament der renovierungsbedürftigen Skulptur befindet sich bereits eine Tiefgarage mit Werkstätten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben