Kultur : München: Albrecht wird nicht Opernchef

-

Der designierte Intendant der Münchner Staatsoper, Christoph Albrecht, wird sein Amt nicht antreten. Derzeit wird laut Kunstministerium über eine vorzeitige Vertragsauflösung verhandelt. Albrecht, seit Oktober 2003 Präsident der Bayerischen Theaterakademie, sollte ab 2006 zusammen mit dem Dirigenten Kent Nagano das neue FührungsDuo der Staatsoper bilden. Zuvor leitete er seit 1991 die Dresdner Semperoper. Schon jetzt soll es allerdings unterschiedliche Vorstellungen zwischen Albrecht und dem Ministerium über Planung und Führung des Hauses geben. Der langjährige Intendant Peter Jonas und Generalmusikdirektor Zubin Mehta werden zum Ende der kommenden Spielzeit 2005/2006 auf eigenen Wunsch ausscheiden. Kent Nagano ist derzeit bereit, auf Bitten von Kunstminister Thomas Goppel übergangsweise die Staatsoper zu leiten, falls es bis dahin noch keine Nachfolge für Albrecht gebe. Peter Jonas würde gleichzeitig nach Beendigung seine Intendanz ehrenamtlich beratend zur Seite stehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben