Kultur : Münchner Maler Rupprecht Geiger gestorben

Der Maler Rupprecht Geiger ist tot. Der Künstler starb bereits am vergangenen Sonntag im Alter von 101 Jahren in seiner Heimatstadt München. Als einer der wichtigsten Vertreter der abstrakten Malerei in Deutschland hatte der am 26. Januar 1908 geborene Geiger stets für die Selbstständigkeit der Farbe, insbesondere seiner Lieblingsfarbe Rot, in der Kunst gekämpft. „Farbe ist ein Element: Farbe, Licht, Feuer, Wasser“, sagte er. Im Zweiten Weltkrieg war Geiger „Kriegsmaler“, doch statt des Kriegsgeschehens malte er Landschaften, Stillleben und Porträts. Ein Care-Paket mit einem Lippenstift begründet nach dem Krieg seine Faszination für die Farbe Rot. Als einer der ersten Maler schuf Geiger Bilder in nicht rechteckigem Format. Er arbeitete bis ins hohe Alter in seinem Münchner Atelier. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben