Kultur : Museum Ephraim-Palais: Zwischen Abbruch und Aufbruch

Bis 22.7.[Di-So 10-18 Uhr: Museum Ephraim-Palais]

In seinen Schwarz-Weiß-Fotografien gelingt es ihm meisterhaft die Atmosphäre von überwucherten Plätzen, alten Fabriken und kargen Hinterhöfen einzufangen, die heute längst planiert oder aufwendig saniert sind. Ulrich Wüst lebt seit Jahren in Berlin und hat ein Gespür für abseitige Orte, die er aus linearen Perspektiven aufnimmt. In der Ausstellung "Randlagen" zeigt der vor kurzem mit dem Helen-Abbott-Förderpreis ausgezeichnete Wüst Stadt- und Industriefotografien aus Berlin, Magdeburg und Dessau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben