"Museums-Oscar" : Deutsches Auswandererhaus ausgezeichnet

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven ist zum "Europäisches Museum des Jahres 2007" gewählt worden. Der Preis ging zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder an ein deutsches Museum.

Bremerhaven - Es behandle mit seiner multimedialen Schau zum Thema Migration "eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit", sagte ein Sprecher des Europäischen Museum Forums (EMF). Der jährlich vergebene Preis wurde bereits am Wochenende im spanischen Alicante von der belgischen Königin Fabiola als Schirmherrin an die Museumsdirektorin Simone Eick überreicht. Der "Museums-Oscar" wird seit 30 Jahren vom EMF als unabhängigem Zusammenschluss europäischer Museumsexperten verliehen. In diesem jahr hatten sich 50 Museen um den Preis beworben.

Mit der Auszeichnung würdigte der EMF sowohl das Konzept als auch die Gestaltung des Auswandererhauses. Das im Sommer 2005 eröffnete Museum erinnere in Zeiten politischer Diskussionen über das Thema Migration daran, dass Deutschland selbst einmal ein Auswandererland gewesen sei. Das Deutsche Auswandererhaus thematisiert die Beweggründe und das Schicksal von rund sieben Millionen Auswanderern, die seit 1850 Europa über Bremerhaven in Richtung Amerika verließen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben