Kultur : Museumsinsel: Bund soll Baukosten ganz übernehmen

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) hat die Bundesregierung zur kompletten Übernahme der Baufinanzierung für die Berliner Museumsinsel vom Jahr 2003 an aufgefordert. Mit dem derzeitigen, veralteten Finanzierungsmodell, bei dem sich der Bund und das Land Berlin die Baukosten zur Hälfte teilen, lasse sich das Ensemble nicht wie vorgesehen bis zum Jahr 2010 fertig stellen, sagte SPK-Präsident Klaus-Dieter Lehmann in einem Interview. Er kündigte an, dass trotz aller Schwierigkeiten große Teile des ruinösen Neuen Museums auf der Insel bereits 2006 wieder eröffnet werden können - zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Dies betreffe auch das zentrale Eingangsgebäude. Voraussetzung sei jedoch eine neu geregelte Finanzierung in Alleinregie des Bundes. Berlin sei mit seinem 50-prozentigen Anteil an der über zwei Milliarden Mark teuren Sanierung der Museumsinsel überfordert, betonte Lehmann. Die Stiftung habe bisher jedes Jahr fehlenden hohen Millionenbeträgen "nachjagen" müssen. Die 16 Bundesländer, die sämtlich im Stiftungsrat vertreten sind, will der Präsident dauerhaft verpflichten, zu einem Viertel für die Betriebskosten der SPK aufzukommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben