Kultur : Musical: Lloyd Webbers "Beautiful Game" floppt in London

Andrew Lloyd Webber läuft das Publikum weg: Nach dem Misserfolg von "Whistle down the wind" wird nun auch sein jüngstes Musical "The Beautiful Game" nach nur einem Jahr Spielzeit am 1. September im Londoner "Cambridge Theatre" abgesetzt. Das Stück, das anhand eines Fußballspiels in Nordirland den Einfluss der religiösen Spannungen auf Sport, Liebe und Alltagsleben beschreibt, brachte Webber einen Verlust von 3,2 Millionen Mark ein. Der 53-jährige Komponist, der mit Stücken wie "Cats" oder "Phantom der Oper" in den 80er und 90er Jahren Millionen verdient hat, macht das Ausbleiben von US-Touristen wegen der Maul- und Klauenseuche und den starken Pfundkurs für den Flopp verantwortlich. Die "Herausforderungen des Musiktheaters" würden aber seine Lebensaufgabe bleiben, erklärte Webber. Nun will er im Herbst in Kanada und in den USA mit "The Beautiful Game" sein Glück versuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben